Posaunenchor Bruckberg

... seit 1892 hören Sie von uns!

Verleihung PRO MUSICA-Plakette

Posaunenchor Bruckberg ausgezeichnet
Festakt im Rathaussaal - Samstag den 18. Juni 2019

Kunstminister Bernd Sibler überreicht die PRO MUSICA-Plakette im Namen des Bundespräsidenten.

Der Posaunenchor Bruckberg der Bruckberger Heime der Diakonie Neuendettelsau wurde als einer von 33 Chören am letzten Samstag im Landshuter Rathaussaal ausgezeichnet. Er erhielt somit als einziger Vertreter des Verbandes der evangelischen Posaunenchöre in Bayern sowie als einzige Gruppe aus Mittelfranken die PRO MUSICA-Plakette, berichtet Obmann Alfons Hempfling.

Kunstminister Bernd Sibler dankte den Vertretern des Posaunenchores Bruckberg im Rahmen eines Festaktes für ihre großen Verdienste um die Laienmusik. In seiner Festrede betonte Sibler: "Chöre und Musikkapellen bringen den Freistaat zum Klingen, tragen Musik und Gesang in unsere Regionen und machen Kultur vor Ort sichtbar und hörbar! Die Sängerinnen und Sänger bzw. Musikerinnen und Musiker knüpfen mit ihrer Leidenschaft ein generationenübergreifendes Band."

Die Plakette "PRO MUSICA" verleiht der Bundespräsident seit 1968 an Laienmusikensembles, die sich in ihrer mindestens 100-jährigen Vereinsgeschichte intensiv und erfolgreich der Chor- bzw. Instrumentalmusik widmen.

Der Bruckberger Chor ist mit seinen 127 Jahren einer der ältesten Posaunenchöre Bayerns. 30 aktive Bläserinnen und Bläser treffen sich jährlich über 100 Mal. Bei vielen geistlichen und kulturellen Veranstaltungen wirkt der Chor auch über die Ortsgrenzen hinaus. Gemeinschaft erleben und Generationen verbinden lautet der Auftrag des Chores, in dem Bläser zwischen 13 und 83 Jahren zum "Lob Gottes" musizieren, erklärt Chorleiterin Susanne Meyer.

ProMusica

Foto: Christine Vincon


Von links nach rechts:

  • Siegfried Meyer (Posaunenchor Bruckberg)
  • Dr. Thomas Goppel (Präsident Bayrischer Musikrat)
  • Werner Krämer (Posaunenchor Bruckberg)
  • Susanne Meyer (Chorleitung Posaunenchor Bruckberg)
  • Alexander Putz (OB Stadt Landshut)
  • Alfons Hempfling (Obmann Posaunenchor Bruckberg)
  • Bernd Sibler (Kunstminister Bayrische Staatsregierung)

Die PRO MUSICA-Plakette

Die PRO MUSICA-Plakette wurde im Jahre 1968 durch Bundespräsident Heinrich Lübke als Auszeichnung für Vereinigungen von Musikliebhabern gestiftet, die sich in langjährigem Wirken besondere Verdienste um die Pflege des instrumentalen Musizierens und damit um die Förderung kulturellen Lebens erworben haben. Die Plakette zeigt auf der Vorderseite eine Musizierende mit Lyra sowie die Inschrift "PRO MUSICA FÜR VERDIENSTE UM INSTRUMENTALES MUSIZIEREN", die Rückseite zeigt den Bundesadler.

Die PRO MUSICA-Plakette wird frühestens anlässlich des 100-jährigen Bestehens einer Musikvereinigung auf deren Antrag durch den Bundespräsidenten verliehen. Voraussetzung für die Verleihung ist der Nachweis, dass sich die Musikvereinigung künstlerische oder volksbildende Verdienste erworben hat.

arrow
nach oben